EU-Datenschutzgrundverordnung – Was geht es mich an?

Ab Mai 2018 gilt die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Der Branchenverband der deutschen Informations- und Telekommuni­ka­tionsbranche BITKOM mahnte kürzlich: „Der großen Mehrheit der Unternehmen in Deutschland drohen in wenigen Monaten Millionen-Bußgelder.“ Denn ab 25. Mai 2018 müssen die Vorgaben der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) umgesetzt sein. Nur eine Minderheit werde diesen Termin einhalten können, heißt es weiter.

Personenbezogene Daten haben für die Geschäftstätigkeit eine enorme, rasant wachsende Bedeutung. Das betrifft Unternehmen, aber genauso Selbständige und Freiberufler, bis hin zu Vereinen. Dennoch haben die Meisten die Übergangsfrist bei der Datenschutzgrundverordnung bislang untätig verstreichen lassen.

Für einen Einstieg ins Thema sorgt das Ammersee Denkerhaus am Mittwoch, 22. November 2017 ab 19 Uhr. Mit einem neuen „Schnupperma(h)l“-Vortrag soll aufgeklärt werden: Ist man eigentlich davon betroffen? Was muss unbedingt erledigt werden? Wie geht man vor? Wo gibt es Hilfe?

Referent ist der externe Datenschutzbeauftragte (https://datenschutzfachmann.eu/) und Mitgründer der Ammersee Denkerhaus e.G., Christian Schröder. Der Eintritt ist wie immer frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.